Filme

Minimalism (2016)

Trailer

„Weniger ist mehr“ ist das Motto dieses Dokumentarfilms, der unser Kaufverhalten in Frage stellt. Dabei geht es neben den Auswirkungen auf die Umwelt auch um die Frage, was uns im Leben wirklich glücklich macht. Ein weiterer Film der Produzenten mit dem Titel „The Minimalists: Weniger ist jetzt“ ist 2021 erschienen.

The True Cost – Der Preis der Mode (2015)

Trailer

Wer zahlt den Preis für ein 4-Euro-T-Shirt? Der Dokumentarfilm „The True Cost“ beschäftigt sich mit der Frage, welche Kosten Umwelt und Menschen für unsere Fast-Fashion-Mode tragen müssen.

The life cycle of a t-shirt (2017)

Ansehen

Jährlich werden weltweit 2 Milliarden weiße T-Shirts gekauft, die dadurch eines der häufigsten Kleidungsstücke sind. In diesem kurzen Erklärvideo (TED-Ed) wird von Angel Chang der Lebenszyklus eines weißen T-Shirts nachverfolgt.

Sweatshop I: Deadly Fashion (2015)

Website

Wenn hippe Blogger in Kambodscha Billigkleider nähen – der Film zeigt sehr eindrücklich den wahren Preis von Billig-Kleidung.

RIVERBLUE (2017)

Website

Durch aggressive chemische Herstellungsverfahren und die unverantwortliche Entsorgung giftiger chemischer Abfälle zerstört unsere Bekleidung Flüsse und beeinträchtigt das Leben von Menschen, die für ihr Überleben auf diese Wasserwege angewiesen sind. RIVERBLUE macht auf die Zerstörung einiger der lebenswichtigsten Flüsse der Welt durch die Herstellung unserer Kleidung aufmerksam.

UseLess – Documentary About Food & Fashion Waste (2018)

Website

Mit der Dokumentation „UseLess“ wird versucht herauszufinden, warum Lebensmittel- und Modeabfälle zu einem akuten sozialen und ökologischen Problem geworden sind und was wir tun können, um es zu ändern. Der Dokumentarfilm wird mit den Augen einer jungen isländischen Mutter gesehen, die versucht, die Probleme zu verstehen und ihre Lebensweise zu ändern. Interviews mit Experten, Designern, Aktivisten und Produzenten beleuchten das Problem und bieten dem Publikum viele Lösungen.

Bitter seeds (2011)

Website

Alle 30 Minuten begeht ein Bauer in Indien Selbstmord. Wie genmanipuliertes Saatgut aus US-Produktion indische Baumwoll-Bauern in die Schuldenfalle treibt, zeigt die beklemmende, vielfach ausgezeichnete Doku „Bitter Seeds“ von Micha X. Peled („China Blue“).

China Blue (2005)

Website

Stark und ergreifend wie kein anderer Film zuvor, nimmt uns „China Blue“ mit auf eine Reise in die raue Welt der Textilarbeitenden. Heimlich unter schwierigen Bedingungen gedreht, ist dies ein tiefer Einblick in das, was uns weder China noch die internationalen Einzelhändler zeigen wollen: wie die Kleidung, die wir kaufen, wirklich gemacht wird.

„China Blue“ führt uns in eine Blue-Jeans-Fabrik, wo Jasmin und ihre Freundinnen versuchen, in einem rauen Arbeitsumfeld zu überleben. Als der Fabrikbesitzer einem Deal mit seinem westlichen Klienten zustimmt, der seine angestellten Jugendlichen dazu zwingt, rund um die Uhr zu arbeiten, wird eine Konfrontation unvermeidlich.

Sweatshop II: The hunt for a living wage (2016)

Website

Im Jahr 2014 kamen drei junge Mode-Blogger zum ersten Mal nach Phnom Phen, um einen Monat lang das Leben der kambodschanischen Bekleidungsarbeiter zu führen. Zu der Zeit wussten sie nicht viel darüber, wie ihre Kleider gemacht wurden und waren entsetzt über die Bedingungen in den Fabriken. Die Webserie provozierte Schlagzeilen und Artikel auf der ganzen Welt und Firmen wie H&M waren gezwungen zu reagieren.
Die Mädchen erhielten eine persönliche Einladung, die Fabriken von H&M zu besuchen. Also beschlossen sie, sie bei ihrem Wort zu nehmen. In dieser Fortsetzung kehren sie zum zweiten Mal nach Kambodschas Trikots zurück. Hat sich etwas geändert?

Made in Bangladesh (2019)

Website

Eine Textilarbeiterin kämpft für Arbeitnehmerrechte, nachdem eine Kollegin bei einem Brand in ihrer Fabrik ums Leben gekommen ist.

Shimu, 23, arbeitet in einer Bekleidungsfabrik in Dhaka (Bangladesch). Angesichts der schwierigen Arbeitsbedingungen beschließt sie, mit ihren Kolleginnen und Kollegen eine Gewerkschaft zu gründen.

Trotz der Drohungen der Geschäftsleitung und der Missbilligung durch ihren Ehemann ist Shimu entschlossen, weiterzumachen. Gemeinsam müssen die Frauen kämpfen und einen Weg finden.

Weitere Filme auf filmsfortheearth.org

Bücher

  • Einfach anziehend – Der Guide für alle, die Wegwerfmode satthaben
    Kirsten Brodde & Alf-Tobias Zahn (2018)
    Leseprobe
  • Fashion CHANGERS – Wie wir die Welt mit fairer Mode verändern können
    Jana Braumüller, Vreni Jäckle, Nina Lorenzen (2020)
    Website
  • Textil-Fibel
    Greenpeace Magazin (2016)
    Website
  • Nachhaltig leben JETZT
    Mimi Sewalski (2020)
    Website
  • Fair einkaufen – aber wie?
    Martina Hahn und Frank Hermann (faires Einkaufen in allen Bereichen, 2019)
    Website
  • Foot Work: What Your Shoes Are Doing To The World
    Tansy E. Hoskins (2020), das Buch ist bislang nur auf Englisch verfügbar.
    Website
  • Ich kauf nix!
    Nunu Kaller (2013)
    Website
  • Dossier: Fast Fashion – Eine Bilanz in 3 Teilen
    Christliche Initiative Romero (2019)
    Download frei verfügbar
  • Wegweiser durch das Label-Labyrinth
    Christliche Initiative Romero (2021)
    Website

Vorträge

  • Maxine Bédat (2016): „The High Cost of Our Cheap Fashion
    Maxine Bédat, die Mitbegründerin des Modelabels Zady, spricht in ihrem TEDx-Talk über die Probleme der Fast-Fashion-Wirtschaft und welchen Preis Menschen, Umwelt und Tiere dafür zahlen müssen.
  • Christina Dean (2014): „You are what you wear
    Dr. Christina Dean ist die Gründerin und CEO der NGO Redress und hat sich zur Aufgabe gemacht, das Nachhaltigkeitsbewusstsein in der Modeindustrie zu fördern. In ihrem TEDx-Talk „You are what you wear“ spricht sie insbesondere über unsere Wahl beim Kleidungskonsum. Wenn wir uns gegen die aktuelle Fast-Fashion-Wirtschaft und für nachhaltige Unternehmen entscheiden, können wir gemeinsam den Markt lenken und mehr Nachhaltigkeit einfordern.
  • „The Minimalists“ (2014): „A rich life with less stuff
    Die Autoren und Filmemacher Joshua Fields Millburn und Ryan Nicodemus, auch bekannt als „The Minimalists“, sprechen in diesem TEDx-Talk über Minimalismus und die Sehnsucht nach einem einfacheren, glücklicheren Leben.

Podcasts

  • „The Minimalist“ Podcast
    In zahlreichen Podcast-Folgen berichten und diskutieren Joshua Fields Millburn und Ryan Nicodemus über alles rund ums Thema Minimalismus. Der Podcast ist auf Englisch.
  • Talk Slow
    Bei Talk Slow sprechen die Gastgeberinnen mit Leuten, die Mode anders denken. Die bereit sind, Ästhetik und Ethik zu verbinden. Und sich trauen, neue Wege zu gehen. Um Mode wieder zu dem zu machen, was sie einmal war: ein langlebiger Wegbegleiter und ein Thema voller Leidenschaft.
  • Fair Fashion Talk
    In dem Podcast „Fair Fashion Talk“ werden alle Themen und Fragen rund um nachhaltige Mode beantwortet und diskutiert. Wie definiert man Fair Fashion und welche guten Gründe gibt es noch, um Fair Fashion zu unterstützen?
  • Fashion Revolution
    Der Fashion Revolution Podcast erforscht die verborgenen Geschichten hinter der Kleidung, die wir tragen. Durch Interviews und Nachforschungen erkundet Fashion Revolution die Schnittmenge von Nachhaltigkeit, Ethik und Transparenz in der Modeindustrie. Der Podcast ist auf Englisch.

Apps

Apps

  • Fair Fashion? (Android, iOS): mit dieser App erfährst du alle wichtigen Informationen über fair produzierte Kleidung. Basierend auf einer Firmenbefragung findest du auch Bewertungen zu verschiedenen Labels.
  • Good On You – Ethical Fashion (Android, iOS): (nur in englischer Sprache) Good On You gibt dir Einschätzungen zur Nachhaltigkeit von Marken und hilft dir, ethische und nachhaltige Modelabels aus der ganzen Welt zu finden. Die Datenbank umfasst mehr als 2.000 Modemarken, die in einem Ratingsystem hinsichtlich der drei Kategorien Mensch, Umwelt und Tier eine Bewertung anzeigen („We Avoid“, „Not Good Enough“, „It’s A Start“, „Good“ and „Great“).
  • ToxFox (Android, iOS) und Nestbau – Giftfrei einkaufen (Android, iOS) sind speziell dafür gedacht, Schadstoffe aufzuspüren, Hersteller anzufragen und sie zum Handeln zu drängen. Das tut nicht nur der Umwelt, sondern auch dir gut.
  • Treeday (Android, iOS): mit der App findest du die grünsten Unternehmen in nächster Umgebung. Ob du Hunger hast, einkaufen gehst, dich neu einkleiden willst – selbst, wenn du dich neu einrichtest oder ein Haus baust – für alles gibt es ein nachhaltiges Angebot!

Onlinestores für nachhaltige Mode, Schuhe und Accessoires

Läden für faire und ökologische Mode in Hamburg

Eine Auswahl an Läden und Labels in Hamburg, die faire und ökologische Mode anbieten und beweisen, dass „fairmade“ und „öko“ eben auch „trendy“ und „schick“ sein können!

  • Grüne Erde, Hermannstraße 18
  • Hessnatur, Alstertor 17
  • Manufactum, Fischertwiete 2
  • Maas Naturwaren, Grindelallee 166
  • Marlowe nature, Beim Schlump 5, Beim Schlump 9, und Bahrenfelder Straße 176 (abwechslungsreiche Mode von Marken aus natürlichen Stoffen und Naturtextilien, die fair gehandelt, nachhaltig und ökologisch sind)
  • Paletti Naturtextilien, Rutschbahn 5
  • Love it green, Schrammsweg 4
  • Glore, Marktstraße 137 und Holstenstraße 175 (Concept Stores, die ausschließlich Kleidung und Accessoires anbieten, die konsequent ökologisch und umweltverträglich hergestellt werden, sowie fair gehandelt sind – ganz im Stile der „globally responsible fashion“)
  • Vunderland, Marktstraße 31
  • Mr. und Mrs. Green, Marktstraße 15
  • Merijula, Wohlwillstraße 24
  • Rosenblatt und Fabeltiere, Clemens-Schultz-Straße 43
  • Ware Werte, Keplerstraße 15
  • Sole rebels, Neuer Kamp 3 (vegane Schuhe)
  • Friedchen, Eulenstraße 47
  • Cyrostore, Neuer Kamp 30
  • Jan Spille, Friedensalle 8 (Schmuck aus Eco + Fairtrade Gold und Silber)
  • Su, Bahrenfelder Straße 107 (führt einige faire Ökolabels, aber auch andere Mode)
  • Oak, Bahrenfelder Straße 130 und Osterstraße 175 (führt einige faire Ökolabels, aber auch andere Mode)