Du möchtest gerne mit deinem Konto zu einer nachhaltigen Bank wechseln? Prima! Die gute Nachricht ist, dass ein Kontowechsel seit einigen Jahren ganz leicht geworden ist.

Das Zahlungskontengesetz schreibt den Banken und Sparkassen seit 2016 vor, dass sie beim Kontowechsel helfen müssen. Konkret bedeutet das, dass nach der Eröffnung des neuen Kontos die Lastschriften, Daueraufträge und Geldeingänge des alten Kontos automatisch übertragen werden. Man kann auswählen, welche Firmen die neue Kontoverbindung mitgeteilt bekommen, der Rest wird dann durch die Bank (oder einen Dienstleister) erledigt.

Es ist sehr komfortabel und einfach – also los!

  1. Wähle eine Bank aus. Welche es u.a. gibt, siehst du unter Wissen.
  2. Fülle den Vertrag online aus, drucke ihn aus und unterschreibe ihn. Dann gehst du mit dem Vertrag und ggf. einem Formular für das Post-Ident-Verfahren mit deinem Personalausweis zu einer Postfiliale.
  3. Ermächtige deine neue Bank mit dem entsprechenden Formular zur
    Kontowechselhilfe. Das Formular dafür gibt es z.B. auf der Website
    deiner neuen Bank oder auf der Seite des Bundesministeriums der
    Justiz und für Verbraucherschutz.
  4. Die neue Bank tritt mit deiner bisherigen Bank in Verbindung.
  5. Die alte Bank ist nun dazu verpflichtet,
    • eine Liste mit allen bestehenden Daueraufträgen sowie alle Informationen zu erteilten Lastschriftmandaten, eingehenden Überweisungen und Lastschriften der letzten 13 Monate an die neue Bank zu übermitteln;
    • ab einem von dir gewählten Datum keine Daueraufträge mehr auszu­führen und keine Lastschriftverfahren oder eingehende Überweisungen mehr zu akzeptieren;
    • den Restbetrag des alten Kontos auf das neue Konto zu überweisen und das Girokonto zu einem von dir festgelegten Datum zu schließen.
  6. Schreibe deiner alten Bank einen Abschiedsbrief, in dem du ihr die Gründe für deinen Bankwechsel mitteilst. Das erscheint dir vielleicht unsinnig oder seltsam. Aber ohne diesen Brief erfährt deine alte Bank nicht, warum du und viele andere ihr Konto gewechselt haben und hat keine Motivation, etwas an ihrer Geschäftspraxis zu verändern.